Outfits

Outfits
Outfits

Genuss

Genuss
Dining in & out

Reisen

Reisen
Reisen

Küchenzauber: Challenge Accepted



Hey Ihr braven Töchter und Söhne!


Vorgestern Abend surrte mein Handy, eine SMS von meinem Papa....da muss es schon sehr wichtig sein, wenn mein Papa mal ne SMS verschickt.

Der Inhalt war kurz und lies keine Fragen offen!

Nach einer lieben Papa Begrüßung stand da: 

Mama wünscht sich zum Muttertag einen Kuchen!

Bam!
Das nenne ich mal einen wink mit dem Tortenheber! Backen! Ich! Nun, im Grunde kann ich backen (Rührkuchen, Muffins... so einen Kram halt) und bis jetzt hat es auch immer jedem geschmeckt, aber, es ist im Grunde so gar nicht meins. Sprich es macht mir nicht wirklich Spaß! 

Nun, da meine Mama sich nen Kuchen wünscht und ich ein gute Tochter bin, werde ich mich natürlich in die Küche stellen.
Der Plan ist, ich backe ihr ihre Lieblingstorte. 

Schwarzwälder Kirsch! 

Zum ersten mal! 

Challenge Accepted!

Meine Liebe Freundin Marion schickte mir dafür dieses Rezept:


Schwarzwälder Kirschtorte

Zutaten Boden:

6 Eier
6 EL warmes Wasser
150 gr. Zucker
1 Pck. Vanillezucker
3 Tropfen Bittermandelöl
1 Messerspitze Zimt
100 gr. Mehl
30 gr. Gustin/Mondamin
2 EL Kakao
1/2 TL Backpulver

Zutaten Füllung

1 Glas Sauerkirschen
100 gr. Zucker
70 gr. Gustin/Mondamin
2 EL Kirschwasser
2 Blatt Gelatine
1 l Sahne

Zubereitung

Eier mit warmem Wasser schaumig schlagen, Zucker und Vanillezucker langsam dazugeben bis eine cremige Masse entsteht. Bittermandelöl und Zimt unterrühren, Mehl, Stärkemehl, Kakao und Backpulver drübersieben und unterheben.

In der Springform bei 180°C ca. 15 - 20 Minuten backen.

Boden auskühlen lassen und 2x durchschneiden

Sauerkirschen durch ein Sieb abgießen - Saft in einem Topf auffangen. 16 Kirschen weglegen (oder soviele wie man halt Stücke braucht). Saft mit Zucker erwärmen. Gelatine in kaltem Wasser einweichen - ausdrücken und im warmen Kirschsaft auflösen. Stärkemehl mit kalten Wasser glatt rühren und langsam in den Kirschsaft gießen, dabei gut rühren. Kirschen unterheben und Topf vom Herd nehmen. Etwas auskühlen lassen.

1. Boden auf Tortenplatte legen, Tortenring drum und mit Kirschwasser beträufeln. Abgekühlte Kirschen auf dem Boden verstreichen. Komplett erkalten lassen. Sahne mit etwas Zucker steif schlagen. Dünne Schicht auf den Kirschen verstreichen (so ca. 1 cm). 2. Boden drauflegen und mit restlichem Kirschwasser beträufeln. Sahne drauf streichen (so ca. 1 - 2 cm). Deckel drauflegen und rundum mit Sahne bestreichen.

Tupfen für jedes Stückchen draufmachen und auf jeden Tupfen eine Kirsche setzen.

Nach Belieben noch Schokoraspel außenrum machen (sieht schöner aus )



Klingt ja eigentlich nicht so schwer! Ich hab mich munter ans Werk gemacht und Marion geschrieben das ich nun heute hier Rezept testen werde, als ich diese Nachricht erhalte:

Ich drück Dir die Daumen. Falls Du noch nicht mit dem Backen begonnen hast, dann nimm nur 2 EL Wasser und trenne Eiweiß und Eigelb vorher. Eiweiß dann schlagen und zum Schluss unterheben - das hat bei mir letztes Mal besser geklappt... das andere war ein Brett  

Bin gespannt wie sie bei Euch ankommt


Ah, ja, super Tipp! Nur...der Boden war schon im Ofen!
Nun gut, da hieß es wishing and hoping.


In der Zwischenzeit hab ich mich an die Kirschen gemacht. 
Alles schön nach obigen Rezept. Nur, die Kirschen bliebe flüssig. Spontan wie ich bin weichte ich die restliche Gelatine auf und gab sie dazu. Problem gelöst! OK, nach dem abkühlen sahen die Kirschen eher nach Kleister aus, aber der Geschmack stimmte. Jetzt schnell die Böden mit Kirschwasser beträufeln (das Kirschwasser wollt ich vorhin schon aus lauter Verzweiflung, über die flüssigen Kirschen, trinken) und dann schnell die Torte geschichtet.

Eigentlich nicht soooo schwer das ganze ;-)

Übrigens hat es noch für eine kleine Schlumpfentorte gereicht. Die haben meine liebe Freundin und ich Abends nach dem Grillen probiert. Sehr lecker!
Mir fällt gerade auf Mr. C. wollte nichts, wo er doch sonst der erste ist der hier schreit, aber vermutlich passen Schwarzwälder Kirsch und Fußball nicht sooo gut zusammen J

Wie habt Ihr es mit dem Backen?

Alles  Liebe Chris


The making of:


Teig rühren (lassen)


Kirschsuppe

Danach musste ich leider die Küche renovieren


Nackte Torte

Torte im kleinen Weißen

Liebevoll dekoriert

In echt sah das gar nicht so schlecht aus! WIRKLICH! *g*


Das Konkurrenzprodukt meiner Freundin :-)......

....sieht fast aus wie meine ;-)



Schlumpfentorte zum probieren


Fazit:

Der Geschmack ist lecker! Nur werde ich beim nächstenmal den Tipp von Marion beherzigen und die Eier trennen. Der Teig ist wirklich in bisschen fest. Ach ja und ich werde versuchen geduldig zu sein und nicht 12 Blatt Gelatine in die Kirschen schmeissen.

Zum Schluss ein Memo an mich selbst: Schau nicht in dem Topf während die Kitchen Aid Sahne schlägt. Weisse Tumpfer auf brauner Haut sehen irgendwie doof aus! :-D 

Keine Kommentare

Nur nicht schüchtern ;-) ich freue mich über Kommentare!