Outfits

Outfits
Outfits

Genuss

Genuss
Dining in & out

Reisen

Reisen
Reisen

Chlencherei isst; Vegetarisch in Leonberg

Ihr  Lieben,

vergangenen Dienstag traf ich mich mit Curvy Fashionelli. Wie viele von Euch wissen, ist aus einer Bloggerkollegin eine liebe Freundin geworden, die ich in meinem Leben nicht mehr missen möchte.


Da wir uns, das Duo Infernale,  die kommenden sechs Wochen erstmal nicht mehr sehen, sondern die Urlaubstage mit unseren Männern verbringen müssen (kleiner Scherz S. und D.), hatten wir uns noch einen Abend freigeschaufelt, um diesen beim Klönen und Essen gemeinsam zu geniessen.
Nach kurzem Überlegen entschieden wir uns für den Grüner Michel in Leonberg, seines Zeichens ein vegetarisches Restaurant. 
Ich bin ja eine bekennende "Mischköstlerin" (gibt es das Wort überhaupt) aber liebe, liebe, liebe Gemüse! Daher, auch für mich das perfekte Restaurant.




Auf dem alten Marktplatz angekommen, erwartete uns der Michel in einem urigen Fachwerkhäuschen. 
Wobei mir es das Interieur besonders angetan hatte. Schon beim Eindrehten habe ich mich direkt verliebt.



Diese Mischung aus - ja, was eigentlich? - skandinavischer Schlichtheit und französischem Bistro finde ich ganz besonders charmant.
Wir entschieden uns allerdings für einen Platz draußen auf dem Marktplatz. Uns wurde von der Servicekraft unser reservierter Tisch zugewiesen, was allerdings von der zweiten Grüner Michel Mitarbeiterin nicht bemerkt wurde. Dadurch kam es zu einem kleinen Missverständnis welches schnell aus der Welt geschaffen wurde.

Ich hatte ja schon Angst, dass mein Schinkenatem erschnuppert wurde, kurz bevor Elli kam futterte ich noch schnell eine Scheibe gekochten Schinken, und ich nun aus dem Restaurant fliegen würde....aber es ging tatsächlich nur um den Tisch. ;-)



Die Karte ist übersichtlich, was ich sehr angenehm finde. Leider habe ich vergessen die Karte zu fotografieren, aber auf der Homepage findet Ihr diese sowie die Wochenkarte mit den wechselnden Gerichten.
Vegane Speissen sind übrigens extra gekennzeichnet, eine gute Idee!

Elli und ich entschieden uns für den Holzmännchenteller. 
Ich mag es besonders, wenn ich viele kleine Leckereien auf dem Teller habe. 
Trotzdem werde ich wohl nächstes mal den Jim Knopf Burger (der aus einem schwarze Bohnen Pattie besteht und vermutlich deshalb Jim Knopf getauft wurde *räusper) mit Süsskartoffelpommes probieren. 

Vorab wurden wir mit einem Gruß aus der Küche überrascht. 

Das Amuse gueule bestand aus Linsenmus, sehr lecker mit Zimt verfeinert, und Baguette.
Yummy!

Zum Glück haben Elli und ich uns immer viel zu erzählen und zum Glück hatte ich die Scheibe Schinken und das Mus im Bauch. 
Ihr müsst hier ein bisschen Zeit mitbringen. 


Als dann unser Teller kam, war es wirklich lecker anzuschauen.

Farbenfroh und ansprechend angerichtet.
Für mich war alles schön frisch und stimmig gewürzt, wobei Elli alles ein kleines bisschen zu sauer fand. 
Die Falafel fand ich etwas trocken, tatsächlich hätte ich mir noch einen dritten Dipp oder mehr von den anderen beiden gewünscht.

Unterm Strich war es aber gut und ich komme sehr gerne wieder. 
Bezahlt habe ich für ein Hauptgericht und zwei große Getränke um die 22€
Das finde ich ok.

Ich probiere wirklich gerne neue Restaurants aus und nehme dort auch Ideen für meine eigene Küche mit.

Alles Liebe Eure Chris








1 Kommentar

  1. Liebe Chris!
    Vielen Dank für den Tipp!
    Das Interior gefällt mir sehr gut und auch das Essen spricht mich an.
    Liebe Grüße, Aletheia

    AntwortenLöschen

Nur nicht schüchtern ;-) ich freue mich über Kommentare!