Outfits

Outfits
Outfits

Genuss

Genuss
Dining in & out

Reisen

Reisen
Reisen

Dinner for 2

Einmal im Monat treffe ich mich mit meiner BFF ;-) zu essen gehen.
Dieses mal verschlug es uns zum Koreaner Eat Drink Man Woman in der Bebelstraße in Stuttgart.
Ich selber war da noch nie aber meine BFF sagte das sie schon den Mittagstisch probiert hat und das es sehr lecker war.

Gesagt getan. Uhrzeit wurde ausgemacht. Kurz bevor ich mich auf den Weg in die Stadt mache sehe ich einen verpassten Anruf auf meinem Handy. Lieblings Freundin wollte mich sprechen...na dann mal schnell zurück gerufen!

BFF: Sach ma, hast du nen Tisch reserviert?
Ich: Nö, hätte ich sollen?
BFF: Ich frag nur, dann mach ich das noch kurz.
Ich: Alles klar, bis gleich

Auf der Suche nach einem Parkplatz läuft mir BFF über den Weg. Steigt zu mir ins Auto und erzählt, dass es leichte Komunikationsprobleme gab und der Tisch für "Frau Lille" reserviert wurde. Gut der Nachnamen meiner Freundin hat mit Lille wenig zu tun, aber wenn wir unter diesen Umständen ein Plätzchen bekommen ist das auch OK.

Das Restaurant ist gerammelt voll und wir bekommen wirklich nur noch ein kleines Plätzchen aber Platz ist in der kleinsten Hütte hö, hö.

Nach dem wir die Karte studiert haben entscheiden wir uns für:

Nummer 507 Rollen
Drei kalte Reispapier Rollen mit Gemüsefüllung

Nummer 505 Mandu
5 Teigtaschen gefüllt mit Gemüse und Hackfleisch (Frau Lille: "Cool koreanische Maultaschen!" wir sind halt doch schon sehr schwäbisch *g*)

Nummer 543 Koreanischer Feuertopf Bul-Nag-Jongor
(Tintenfisch, Rindfleisch, Gemüse)

Als die Vorspeisen kommen dürfen wir auch noch an einen anderen Tisch umziehen und sind glücklich. Ein Glas Wein, ein schöner Platz und was zum Essen! Supi!

Die Rollen schmecken sehr schön frisch. Gefüllt sind sie mit Salat, Sprossen und Karotten. Es ist jetzt keine Offenbarung aber durchaus lecker. Dazu wird eine Art Sojasoße gereicht. Da die Rollen nicht fritiert oder gebraten sind ist das ein schön leichte Vorspeiße.

Der/die/das Mandu schmecken auch sehr gut. Diese sind gebraten und dadurch auch etwas würziger. Auch dazu wird eine Sojasoße gereicht.



Die Bilder oben zeigen die Vorspeisen und die Beilagen zum Feuertopf


Kurze Zeit später kommt der Feuertopf.

Begleitet von der Frage: Sie wissen was sie bestellt haben?
Wird er zwischen uns gestellt.
Äh ja...warum? Ich bekomm ein bisschen Angst und stochere in dem noch rohem Essen rum. Warum fragt die gute Frau? Sieht doch ganz lecker aus!

Nach ca 10 Minuten ist der Feuertopf fertig. Dazu werden diverse kalte Beilagen gereicht. Neben Reis (der natürlich warm ist) gibt es Kimchi, Gurken, Selleriesalat, eigelegtes Gemüse von dem Frau Lille behauptet es war Kohlrabi, Bohnen und einen Rettichsalat. Vermutlich hat das alles schön klingende koreanische Namen, aber die kenne ich leider nicht.

Der Feuertopf macht seinem Namen aller Ehre. Frau Lille's Gesichtsfarbe bekommt ein gesundes rot, schnell schaufelt sie sich Reis ins Schälchen. Ich weiss gar nicht was sie hat. Ist doch lecker :-)


Blick ins Restaurant • Blick in den Feuertopf


BFF gibt auf und isst sich am Reis und den Salaten satt :-D wir ergänzen uns perfekt, ich esse ja keine Kohlenhydrate (oder nur wenig) und freue mich über das Mehr an Fleisch.

Allerdings schaffen wir es weder Reis noch Feuertopf oder die Beilagen ganz auf zu essen. Es ist einfach zu viel.

Die Bedienung kommt und fragt ob es gut war. Wir bejahen das.
Sie lächelt und sagt folgendes: Wenn man gut gegessen hat, muss man auch ein bisschen aufräumen. Gell?
Ich komme mir vor wie ein Erstklässler der beim Abschreiben erwischt wurde und lege schnell den Löffel noch schöner auf den Teller und falte meine Serviette. Nicht das ich nicht mehr kommen darf!
Frau Lille schaut auch etwas erstaunt. Wir werden beide ignoriert und das benutzte Geschirr von der Bedienung entfernt. Ach so! Sie sprach von sich! Muss man ja auch dazu sagen.

Gegen 21:30 Uhr trinken wir beide unsere Gläser leer. Schwups ist die Servicekraft an unserem Tisch und fragt:

Wollen sie noch etwas bestellen? Wenn nicht dann mach ich ihnen ihre Rechnung. Es ist ja schon etwas spät. Wir sind ja nur Angestellte und müssen noch weg.

Ahhhh! Wenn das so ist, dann bezahlen wir natürlich. Wir wollen ja keinen aufhalten ;-) Die Mädels am Nebentisch bekommen übrigens den gleichen Spruch zu hören und sind auch sehr erstaunt.

Zusammen zahlen wir knapp 55€. Was wir beide vollkommen OK finden!

Fazit

Das Essen war lecker, alles schön frisch, die Preise sind auch in Ordnung. Achtung, scharf ist auch wirklich scharf! Wir hatten die Bewunderung der Bedienung auf unserer Seite...apropos...die Bedienung war etwas ganz besonderes :-D Was mir gut gefallen hat, die Einrichtung sah nicht aus wie von Ikea für Asiarestaurants (ihr wisst schon) sondern unaufgeregt mit wenig schnickes. Manch einem vielleicht zu wenig tüddelig aber ich mag das.
Tipp, als wir um 19:45 im Restaurant ankommen ist es sehr voll. Da es nur wenige Tische hat macht reservieren Sinn. Ab ca. 21 Uhr war dafür das Lokal, bis auf 3 andere Mädels am Nebentisch, leer.
Parken ist leider nicht so toll, dafür hält die Straßenbahn direkt vor der Tür.
Alles in allem Daumen hoch und kann das Eat Drink Man Woman weiter empfehlen!
Ach ja und wer frühzeitig verscheucht wird und noch nicht heim will, gegenüber ist das Ackermanns ;-)




Probiert ihr auch gerne neue Restaurants aus? Welche Küche mögt Ihr am liebsten?

Alles Liebe Chris 

Kommentare

  1. Ich liebe Sommerrollen, mit dem Bild hattest du mich sofort.

    Liebe Grüße,
    Jenny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die waren auch echt lecker! Allerdings gibt es in Stuttgart noch ein Restaurant wo sie noooooch besser sind als diese :-)

      Löschen
  2. Klingt nach einem gelungenen Abend :)

    Mein Freund und ich probieren auch total gern neue restaurants aus, er liebt vor allem die asiatische Küche. Ich bin da ein wenig langweiliger: ich probiere zwar alles gern aus, am liebsten mag ich dann aber doch den Italiener meines Vertrauens :D (wobei die Speisekarte dort eindeutig mehr zu bieten hat als typische Pizza).

    Demnächst wollen wir mal ein spanisches lokal testen, da bin ich auch schon gespannt drauf :D
    Koreanisch essen war ich noch nie. Aber so wie dein Bericht klingt, sollte ich das mal auf die liste setzen :D

    Schöne Ostertage wünsch ich dir <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. War es auch. Spanisch ist auch total lecker! Gute Idee, da könnten "Frau Lille" und ich auch mal hin :-)

      Und....langweilig hin oder her, Hauptsache es schmeckt!!! ;-)

      Löschen
  3. Hört sich nach einem leckeren Essen an. Jetzt weiß ich auch, wohin ich meinen Freund als nächstes schleppen werde.

    AntwortenLöschen

Nur nicht schüchtern ;-) ich freue mich über Kommentare!