Outfits

Outfits
Outfits

Genuss

Genuss
Dining in & out

Reisen

Reisen
Reisen

Die Sache mit dem Wohlfühlen und der Mode







Ihr Lieben,


"Ich fühl mich wohl in meiner Haut!“

Nur ein Spruch?

Emnid hat in Zusammenarbeit mit Studio Untold 500 Frauen befragt.

Von 500 Frauen sagten 400 Frauen, das sich in und mit ihrem Körper wohlfühlen.

Wow! 80%!

Ein, wie ich finde, tolles Ergebnis! Und das, wo wir überall mit Angeboten der "Körperoptimierung" bombardiert werden. Werbung für Sportstudios und Diäten lassen grüßen…..

Natürlich fühlt man sich nicht jeden Tag wie eine Prinzessin, aber der Trend geht doch immer mehr Richtung 

"I am what I am, and what I am needs no excuses" 

Studio Untold




Von den 500 befragten Frauen sagten leider aber auch 88%  das es "aufwendig" und "fast unmöglich" ist modische Kleidung zu kaufen. Auch fühlt sich ein Teil, 34%, der befragten Frauen nicht wohl in Läden für große Größen.

Nicht wohlfühlen ist für mich persönlich der falsche Ausdruck. Aber wo bitte sind die modischen Kleidungsstücke? Diese findet man oftmals dann doch nur Online. 

Ich bin zwar ein passionierter Online-Shopper, genau wie 83%, würde es mir aber wünschen auch beim Bummel in der City mehr Erfolg zu haben! Ich vermisse es in Läden mich einfach durch Klamotten durchzuprobieren. Nicht weil ich sie unbedingt haben möchte, sondern weil es Spaß macht. Und, sind wir doch mal ehrlich! Im Grunde wollen wir die Kleider gleich und nicht erst in zwei, drei Tagen.

2/3 glauben übrigens das Plus – Size - Läden nicht ihren Geschmack treffen. Was doch eine erschreckend hohe Zahl ist. 

Online werde ich eigentlich immer fündig, aber wie schon oben erwähnt fehlt mir beim Stadtbummel die Auswahl. Plus Size Läden im Real Life wirken oftmals verstaubt. Die Mode nicht gerade hip sondern kaschierend und "vernünftig".

Ich mag aber nicht immer vernünftig sein. 

Studio Untold


Mode hat in meinen Augen nichts mit Vernunft zu tun, sondern sollte Spaß machen und vielleicht auch ein Stück weit das persönliches Lebensgefühl vermitteln und nach außen transportieren.



Mein Fazit:

Liebe Modeindustrie!

Macht was! Die Zeiten von Bodyshaming neigen sich dem Ende zu. Wir haben Spaß an Mode und mögen uns, was wir auch in unserer Kleidung zum Ausdruck bringen (wollen).

Studio Untold


Was Ihr online schon oftmals toll mit aktueller, modischer und tragbaren Mode hinbekommt würde uns offline auch sehr viel Spaß machen! ;-)



Wie ist es für Euch, liebe Chlencherei Leser,

schaut Euch bitte oben nochmals die Zahlen an,

spiegelt die Umfrage Euer Meinung bezüglich Körper und Shopping wieder?




Alles Liebe Eure Chris


  - dieser Beitrag entstand in Zusammenarbeit mit Studio Untold - 

1 Kommentar

  1. Wie witzig, erst gestern war ich mit meinen Schwestern shoppen und wir haben uns genau darüber unterhalten. Mit Größe 42 passe ich zwar häufig in das, was standardmäßig angeboten wird - aber nur, weil es passt, sieht es ja noch lange nicht gut aus ;)
    Die Einheitsschnitte sind halt bei vergleichsweise sehr dicken Beinen blöde und wenn der Riemen vom Kleid zu hoch sitzt, rutscht plötzlich alles von der Taille weg über den Bauch nach oben und wirkt wie Umstandsmode.
    Ich gehöre dabei aber tatsächlich zu den Frauen, die nicht gerne im Internet kaufen. Ich finde viele Sachen zwar schön, aber dieses bestellen-anprobieren-unpassendes zurückschicken ist einfach nicht das, worauf ich Lust habe ...

    Hab einen tollen Sonntag! Ich bin gespannt auf andere Antworten zum Thema :)

    AntwortenLöschen

Nur nicht schüchtern ;-) ich freue mich über Kommentare!